Widescreen high definition TV screen with video gallery. Remote control in hand
Von Christian Bräuer / BlogFernsehenKabelfernsehenSatellitenfernsehen

Internetfernsehen vs. TV-Anschluss, Teil 2

Nach dem wir im ersten Teil (Internetfernsehen vs. TV-Anschluss, Teil 1) dieser zweiteiligen Beitragsserie, über Möglichkeiten und deren Umsetzung, wie man den konventionellen TV-Anschluss komplett mit Online-TV ersetzen könnte, gesprochen haben, geht es in diesem Teil um die daraus resultierenden Vor- und Nachteile einer solchen Lösung. Wir möchten Ihnen auch unsere Einschätzung dazu geben, ob das Internetfernsehen das Fernsehen, so wie wir es kennen, in Rente schicken wird. Gerne können Sie sich auch, das kurze Videointerview mit  Dr. Volker Zota zu diesem Thema ansehen, welches eines der Grundlagen für unsere beiden Beiträge war.

 

Der 4 Personen Haushalt (2 Erwachsene, 2 Kinder), in dem der TV-Anschluss gekappt wurde und daher komplett auf Online-TV-Angebote zurückgegriffen werden musste, hat den Testlauf beendet. Nach anfänglicher Skepsis konnte die neue Art des Fernsehens einwandfrei in den Tagesablauf integriert werden. Doch neben den tollen neuen Möglichkeiten, zeigten sich auch einige Probleme auf. Kommen wir zunächst zu den Dingen, die durch das Online-TV besser geworden sind, im Gegensatz zu konventionellen TV-Anschluss.

Die Vorteile
Eines der schönsten Vorteile des Online-TV’s ist sicherlich, dass man sich jetzt beispielsweise mit einem Tablet überall zum Fernsehen schauen niederlassen kann, wo noch die WLAN-Verbindung hinreicht. Im Bett, draußen im Garten, im Sessel, etc.: Also überall da, wo man eine Internetverbindung hat. Durch die Online-TV Angebote ist es dann auch noch möglich selbst zu entscheiden, wann man die Lieblingsserien oder auch Blockbuster schauen möchte. Das häufig konfuse und immer wieder wechselnde TV-Programm der Sender ist dann nicht weiter störend. Außerdem müsste man sich keine Sorgen mehr machen, dass man eine Sendung verpasst bzw. aufnehmen muss. Alles ist 24 Stunden am Tag online abrufbar und dort in sicheren Händen vor Datenverlust.

Eine wunderbare neue Welt des Fernsehens, nicht? Wenn Sie jetzt schon dabei sind Ihrem alten TV-Anschluss Lebewohl zu sagen, sollten Sie noch für einen Moment innehalten. Denn den neuen Möglichkeiten stehen eine Reihe handfester Nachteile gegenüber, die wir Ihnen jetzt näher bringen wollen.

Die Nachteile
Hier eine mögliche Situation in einem 4 Personen Haushalt: Die Mutter guckt im Wohnzimmer ihre Lieblingsserie in HD über ein Online-Portal. Die Kinder möchten wiederum unabhängig voneinander ihre Lieblingskinderserien auf den Tablets streamen. Der Vater hockt im Arbeitszimmer vor seinem Laptop und guckt einen HD-Dokumentarfilm. Wo ist jetzt das Problem?

Das Problem ist, dass eine solche Beanspruchung der Online-TV-Anbieter eine starke Internetverbindung erfordert. Möchte man also ohne „Ruckler“ und Bildaussetzer seinen Fernsehabend genießen, ist eine großzügige Bandbreite unabdingbar. In den meisten Fällen ist dies aber auch noch nicht mal ausreichend. Möchte man die neu gewonnen Freiheit nutzen, bedarf es nämlich auch einer gut funktionierenden und weitreichenden WLAN-Abdeckung. Jedoch sollte einem Bewusst sein, dass bei WLAN-Verbindung wiederum die Bandbreite der zu übertragenden Daten begrenzt ist, so dass man nicht die gleiche Bildqualität, wie bei einem konventionellen TV-Anschluss, bekommen wird. Darüber hinaus gibt es auch unschöne Einschränkungen bei den Video-on-Demand-Anbietern.

Man kann zwar Filme und Serien anschauen wo und wann man möchte, aber welche das dann schlussendlich sind, darüber hat man nur bedingt handhabe, denn die Anbieter entscheiden, welche Inhalte zum Streamen bereitstehen. So kann es gut sein, dass ein toller Film nach einer Woche wieder von den Portalen verschwindet oder Serien nicht mehr zur Verfügung stehen. Letzteres wäre besonders bitter, wenn man noch nicht alle Folgen gesehen hat.

Wird man den Unterhaltungs- und Informationsbedarf einer Familie mit Online-TV decken und den TV-Anschluss in Rente schicken können?
Momentan ist das noch nicht möglich! Das ist auch die Meinung der betreffenden Personen, die an dem Testlauf teilgenommen haben. Die Online-Angebote wie Video-on-Demand können schon ganz prima den Gang zur Videothek ersetzen, jedoch bleibt der konventionelle TV-Anschluss weiter das Maß aller Dinge. Vor allem Live-Events, wie  Länderspiele der Fußballnationalmannschaft, können nicht adäquat durch Streaming-Dienste, die Live-TV bringen, ersetzt werden. Hier ist die Bildqualität und die Benutzbarkeit einfach nicht ausreichend genug. Das Thema Bildqualität ist außerdem auch bei den sonstigen Online-TV-Angeboten nicht auf Augenhöhe sobald die Verteilung der Inhalte im Haus durch WLAN realisiert wird. Zu dem müssen weitere technische Voraussetzungen, wie zum Beispiel genügend Internetbandbreite, komplett vorhanden sein, wenn Internetfernsehen eine echte Alternative zum herkömmlichen Fernsehen bieten soll. Da das aber auf absehbare Zeit noch nicht realistisch ist, brauchen Sie sich noch keine Gedanken über einen Wechsel weg von Ihrem funktionierenden TV-Anschluss hin zum Online-TV zu machen. Wenn Sie dennoch Fragen zu diesem Thema haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Quellen:
Heise1
Heise2
Heise3