Ultra HD
Von Christian Bräuer / BlogFernsehenFernseher kaufen

Ultra HD-TV: Brauche ich das?

Sicher haben Sie schon von dem neuen Trend Ultra HD gehört. Es ist die Erweiterung des Videoformats Full HD und vervierfacht die Auflösung auf acht Millionen Pixel während Full HD-Fernseher „nur“ mit zwei Millionen Bildpunkten aufwarten können. Das Bild soll dadurch noch schärfer und detailreicher werden. Die Zuschauer können nun noch näher am Fernseher sitzen ohne Verschlechterung der Bildqualität. Doch es gibt ein schwerwiegendes Problem: Das fehlende Ultra HD-Bildmaterial.

Viele Fernsehprogramme senden im freien Empfang noch nicht einmal in HD-Qualität. Das hochauflösende Fernsehvergnügen wird derzeit nur bei ARD, ZDF und NDR oder im Pay-TV zur Verfügung gestellt. Von der Ultrahochauflösung sind die Fernsehsender also noch Lichtjahre entfernt.

Was passiert also wenn man sich trotzdem ein Ultra HD-Fernsehgerät anschafft?

Das vorhandene Bildmaterial wird von den Ultra HD-Fernsehgeräten hochskaliert. Dabei kann es jedoch zu störenden Bildfehlern kommen. Einige Full HD-Fernseher erreichen deshalb sogar eine bessere Bildqualität als Ultra HD-Modelle. Selbst wenn das Hochrechnen des vorhandenen Bildmaterials problemlos klappt: Die fehlenden Bildinformationen lassen sich nicht einfach herbei zaubern, so dass eine Ultra HD-Bildqualität, mit der heute vielerorts geworben wird, nicht entstehen kann.

Unsere Empfehlung:
Auch wenn in ferner Zukunft Ultra HD-Bildmaterial über die Fernsehsender ausgestrahlt werden sollte, ist der Unterschied zwischen Ultra HD und Full HD für das menschliche Auge nur bei geringem Abstand zum Fernseher oder bei sehr großen Bildschirmen, wie sie momentan während der Fußball-Weltmeisterschaft beim „Public Viewing“ eingesetzt werden, erkennbar. Daher sind Sie mit Ihrem Full HD-Fernseher von Radio Benzel auch für die Zukunft bestens gerüstet.

Quelle: Stiftung Warentest – Ausgabe 07/2014