thumbnail_kompoRep
Von Tim Bordel / BlogComputer reparierenEDV

Reparatur auf Komponentenebene

Letzten Freitag kam ein Kunde mit seinem Laptop in unser Geschäft. Das Problem war schnell erkannt. Bei dem Laptop wurde der Einschalltknopf unter die Abdeckung gedrückt, dies war wohl die Reaktion auf jahrelanges ein- und ausschalten.

Ich habe damit begonnen die Rückseite des Laptops abzuschrauben. Dazu gehört auch dass man die Abdeckung der Festplatte entfernt. Nachdem ich das erledigt hatte musste ich die Festplatte vorsichtig herausnehmen. Als das geschafft war, habe ich damit begonnen, die restlichen Plastikhalterungen auf der Rückseite zu entfernen um das Laufwerk auszubauen. Jetzt war die komplette Platine freigelegt und ich konnte damit beginnen die Tastatur zu lösen. Dies gestaltete sich zuerst recht aufwändig, da die Tastatur sehr flach und in das Laptop eingelassen war. Jedoch nach einigen Minuten konnte ich die Tastatur aus ihrer Verankerung lösen und die restlichen Schrauben der Platine abschrauben. Nachdem ich das erledigt hatte, konnte ich die Platine heraus nehmen und war wieder einen Schritt näher an dem eigentlichen Ziel, dem Einschaltknopf, dran. Jetzt musste ich die letzte Plastikblende entfernen um an den Schalter ran zu kommen. Nun lag er endlich frei und ich konnte meine Arbeit beginnen.

Es stellte sich heraus, dass der Schalter sich nicht nur von der Plastikblende, sondern der komplette Knopf sich von der Platine gelöst hatte. Jetzt musste ich eine Lösung finden um den besagten Knopf wieder an der Platine zu befestigen. Da fiel mir auf das der Knopf aus zwei Teilen bestand. Zu einem aus einer Halterung die fest auf der Platine verlötet war und andererseits aus einem „Deckel‘‘, der mit vier kleinen Häkchen an der Halterung befestigt sein sollte. Ich habe mir dann überlegt,  die Haken mit einem sehr feinen Werkzeug, wieder an die Halterung zu pressen und in Position zu schieben. Nachdem ich das gemacht hatte, habe ich mir den Plastikschalter, den man später drückt um das Laptop zu starten, näher angeschaut. Dort konnte ich feststellen das  zwei kleine Füße fehlten, mit denen der Schalter an der Abdeckung des Laptops befestigt sein sollte. Hier griff ich zu unserer Heißkleberpistole und konnte durch geschicktes positionieren, den Schalter wieder in seiner originalen Stellung anbringen.

Nun musste ich das Laptop wieder zusammen bauen. Dies hat sich schwieriger gestaltet als erwartet. Die kleinen Bandleitungen musste man sehr kompliziert zwischen Abdeckung und Platine hindurchschieben. Da man diese Gehäusetzeile nur wenige Zentimeter auseinander halten konnte, wurde das zu einer wahren Geduldsprobe. Ich musste sehr feinfühlig mit einer Spitzzange und Schraubenzieher arbeiten um nicht die Platine zu beschädigen. Nach anstrengenden Minuten konnte ich jedoch auch die letzte Bandleitung anstecken und das Laptop komplett zu schrauben.

Nach erfolgter Systemoptimierung konnte ich das Laptop einem glücklichen Kunden überreichen.